Wichtige Info.Antriebswellen! - Ness Goka Buggy

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wichtige Info.Antriebswellen!

Wartung

Der Einbau der neuen Teile ist ja abgeschlossen, dachte ich! Denn etwas Ernüchterung kam nach der Probefahrt!
Die verbauten Teile sind spielfrei und laufen ruhig und so wie sie sollen, aber jetzt die angesprochene Ernüchterung!

Ich bin im Stadtverkehr bei mäßigen 40km/h gefahren alles ok, dann auf die Landstraße und in Linkskurven war alles perfekt.
Nur in Rechtskurven plötzlich ein böses Schlagen von der Antriebswelle der linken Radseite!
Kommt starke Belastung auf das linke Hinterrad bzw. die linke Schwinge, dann rappelt es plötzlich wie wild!
Hier das ganze mal im Video.

Neue Antriebswelle links macht Geräusche, siehe Video!

Nun ging es auf Fehlersuche!

Ganz klar kommt das Geräusch von der linken Antriebswelle, also die Welle ausgebaut und zweite neue Antriebswelle eingebaut!
Probefahrt und gleiche Ergebnis, wieder rappelt es bei starker Belastung in der Rechtskurve.
Jetzt kam langsam Frust auf und ich habe mir versucht Rat und Info. über den Hersteller und andere Ness Fahrer einzuholen. Ein Ness Fahrer berichtete vom selben Problem nach Tausch der Antriebswelle linke Seite,
seine Welle war gebraucht und nach kurzer Zeit war das Geräusch wieder weg.
Ein Anruf beim Hersteller vom Ness-Buggy, Mirko Busch hatte dieses Problem so noch nicht, stellte mir aber eine zweite Schwinge zur Verfügung, top sag ich da nur!
Die Vermessung der Schwingen ergab eine Abweichung von 3mm bei meiner Schwinge, also nach China Toleranz nix.
Die Suche ging also weiter und ich bin fündig geworden!  Die "Nachbau" Antriebswellen Made by Europa sind im zusammengeschoben Zustand 600mm lang, die orig. Antriebswelle aber 595mm! (stand auch auf der neuen Antriebswelle)
Das sind mal eben 5mm Unterschied zu der orig. Antriebswelle!
Wenn wir jetzt den Stoßdämpfer aushängen und die Antriebswelle parallel zum Getriebe stellen, ist das Schiebestück schon fast auf 0 mm!
Jetzt kommen noch die 2-3mm Torsion der Schwinge unter voller Belastung in der Rechtskurve hinzu und dann ist kein Platz mehr, der Druck geht voll auf das neue radseitige Gleichlaufgelenk und es rappelt wie wild!
Lt. Mirko Busch könnte man den Motor etwas nach rechts versetzen, mit Hilfe von U-Scheiben in den Aufhängungen, habe ich aber verworfen.
Meine Idee, alte Wellen behalten und die neuen Gelenke verwenden. Das getriebeseitige Gleitgelenk ging super einfach ab und war schnell auf der alten Antriebswelle montiert.
Das radseitige Gelenk konnte ich weder mit Abzieher noch mit Hammer und Meißel demontieren.

Ich weiß jetzt auch warum, mit viel Wut im Bauch habe ich das neue Gelenk zerflext um zu sehen warum es nicht abzudrücken ging.
Nun nach dem ich es zerlegt hatte, war mir klar diese Nachbauwellen sind nur zur einmaligen Montage der Gelenke gemacht, das Gelenk muss zur Demontage zerstört werden, siehe hier ein Beispiel Video klicken!


Schmerzlichst musste ich also erneut ein neues Gelenk bestellen um die alte Welle neu zu bestücken! Aber es ist ja gut für Euch,
zu wissen nicht die kompletten Antriebswellen zu kaufen, sondern die passenden Gleichlaufgelenke als Satz inkl. Achsmanschette und Bandschellen plus Fett!
Es sollte reichen nur die radseitigen Gelenke zu tauschen, die Wellen selbst gehen im Normalfall nicht kaputt und die getriebeseitigen Gleitgelenke halten auch ewig nur die Achsmanschetten gehen gern mal kaputt.

Im 1. Bild seht Ihr das Gleichlaufgelenk im orig. Zustand mit dem Absatz vom ABS-Ring
Im 2. Bild habe ich eine ca 45C° Phase abgedreht
Im 3. Bild seht Ihr die Phase abgeschliffen mit einer Flex und Fächerscheibe (Vorsicht)

Auf dem unteren Bild sieht man deutlich den Längenunterschied!

In der Galerie sind in Bild 1, die Druckstellen deutlich zu sehen!
In Bild 2 ist der Abzieher welcher für 17,99 Euro super funktioniert.
In Bild 3 der Abzieher in Funktion.
In Bild 4 erkennt man deutlich wie sich durch die Abziehversuche die Verzahnung aufgestaucht hat.
In Bild 5 ist die ausgebaute neue Antriebswelle gemessen 405mm die orig. 400mm!



Fazit:   
Ja, ich habe hier wieder etwas Lehrgeld bezahlt und hoffe Euch mit dieser Info. vor gleichem Ärger zu bewaren!
            
Die Probefahrt war Spitze, alles ruhig und sauber gelaufen in jeder Belastung ob links oder rechts Kurve, perfekt!
Siehe Video rechts!



           


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü