Update der Scheiben - Ness Goka Buggy

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Update der Scheiben

Modifikationen > Teilscheiben

Da sich in der Vergangenheit heraus gestellt hat, dass die Teilescheiben nur einen sehr geringen Windschutz bieten und meine bessere Hälfte mir ab 100km/h immer per Ellenbogen signalisiert hat, Du bist im Bereich das mein Kopf durchgeschüttelt wird. War klar ich muss hier nachbessern. Also ging die Suche der richtigen Scheibenhöhe erneut los. Ich selbst fand die bestehende Lösung ok, aber Fakt war, ab einer bestimmten Geschwindigkeit so ca. 95km/h begann die Verwirbelung extrem am Kopf spürbar zu werden! Ich habe dann aus Makrolon 3mm eine neue Scheibe geschnitten und getestet, im zweiten Anlauf war dann eine Höhe gefunden, die den Wind im Kopfbereich gut über das Dach abgeleitet hat. Diese Höhe habe ich beibehalten und eine Schablone aus Pappe angefertigt, die auch die Mitte und die Seiten mit einbezogen hat. die kleine Spoilerlippe habe ich wieder übernommen!

Da mir bewusst war, dass in der Mitte der Scheibe genug Luft zum Kühler durchkommen muss, habe ich bewusst einen Bereich offen gelassen. Einige Ness-Besitzer haben da schon diverse Versuche gestartet und über Hitzeprobleme berichtet. Fazit: Ja etwas wärmer wird er im Volllastbetrieb aber, alles im grünen Bereich!

Auf der Suche nach dem richtigen Material fand ich eine Firma, die jeden Zuschnitt realisiert, wenn man eine DXF Datei schicken kann. Sprich eine Datei in der die Form digital zur Verfügung steht um diese dann in die Maschine einzulesen und entweder zu fräsen oder zu lasern. Ich habe also diese Datei von meiner Tochter erstellen lassen und der Firma geschickt.
Nach kurzer Zeit kam meine neue Scheibe, die Freude war groß. Also auf die Abkante gepackt und peng die Scheibe war zerbrochen!
Es stellte sich ein kommunizierungs Fehler heraus, ich hatte immer wieder von kratzfestem aber biegsamen Mak
rolon geschrieben, geliefert wurde mir Plexiglas.

Also alles auf 0 und von vorn, jetzt aber aus Makrolon AR, dieses Material hat einen großen Vorteil, es ist schlagfest und beide Seiten sind so vergütet, dass es fast glasähnlich ist! Dieses Material ist wirklich eine Alternative zu Glas, im Rallysport werden die orig. Glasscheiben gegen Makrolon AR getauscht.
Zum biegen der Scheibe muss diese erhitzt werden, macht man dies nicht geht zum einen die Scheibe wieder in die ursprünglich Position zurück und die Beschichtung platzt! Ich habe mir eine für den Hausgebrauch passende Biegevorrichtung gebaut und mit einer Heißluftpistole das Material an der zu biegenden Stelle erwärmt. Hier muss man gefühlvoll an testen, wie stark erhitzt werden muss um zu biegen, es dauert ein wenig! Funktioniert dann aber gut, wir haben es zu Zweit gemacht, ist einfach besser vom halten pp. Zum biegen sei noch erwähnt, es muss die neue Form so lange gehalten werden, bis das Material unter 60C° abkühlt sonst behält es nicht die Form und geht wieder zurück. Also auch etwas überbiegen, um auf das beabsichtigte Maß zu gelangen!

Hier geht es zu der Firma!

Auf den Bildern &dem kleinen Video, könnt Ihr das hier geschriebene noch einmal anschauen!

Die DXF - Datei,  kann ich gern zur Verfügung stellen, also einfach nur per Mail melden,ok!




Nach einer Woche im Harz mit dem Buggy und drei Reinigungen der neuen Scheibe, mein Fazit es funktioniert super! Bitte die Scheibe immer mit Spüli und viel Wasser anfeuchten und naß abwischen mit weichen Tuch am besten Microfaser, auch eine entgültige Reinigung mit Aceton ist möglich, Makrolon AR ist auch gegen viele Chemikalien resistent!

Es funktioniert Makrolon AR ist ein Material was sehr gut für die Frontscheibe eingesetzt werden kann!!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü